HIIT Workout mit FitnessBlender

Ich gehöre ja eindeutig zu den Menschen, die entweder extrem in die eine Richtung (faul) oder extrem in die andere Richtung (hoch motiviert) sind, sich sportlich zu betätigen. Bislang hab ich es nicht geschafft, einen guten und gesunden Mittelweg zu finden. Wie bei vielen lässt sich neben Arbeit, Pferd, Haushalt und sonstige Verpflichtungen ein zusätzliches Workout oder Sportprogramm nur schwer in den Alltag integrieren. Besonders in der dunklen Jahreszeit, wenn man in der Dunkelheit in die Arbeit aufbricht und während der Dunkelheit wieder nach Hause kommt, fehlt es mir an Motivation. Diese ist bereits aufgebraucht, wenn ich nach meinem zweistündigem Stallaufenthalt wieder zuhause ankomme. Die Kälte trägt dabei nicht gerade positiv bei, mich zu motivieren noch einmal das Haus zu verlassen. Auch mit den guten Vorsätzen ist es immer schwierig, denn gerade im Januar sind bei uns viele Geburtstage, man selbst hat Urlaub und möchte da auch mal faulenzen (obwohl man Zeit hätte sich zu bewegen) und dann kommt der Fasching, an dem man den einen oder anderen Krapfen zu sich nimmt. Ja, deshalb habe ich nun im Hinblick auf die kommende Fastenzeit schon jetzt angefangen, wieder etwas aktiver zu sein.

Über eine Freundin bin ich auf das HIIT Workout der Fitness Blender gekommen. Das kann ich absolut weiterempfehlen, aber Achtung: Muskelkater ist hier vorprogrammiert! Das Workout gibt es mit verschiedenen Ausrichtungen für alle Körperpartien und kann von jedem Fitnessgrad absolviert werden. Jede Übung kann mit voller Power oder eben auch langsamer gemacht werden. Das schöne daran ist, dass immer beide Versionen gezeigt werden, die für hohe Intensität und eben auch die für Untrainierte. Die beiden Personen hinter Fitness Blender sind Kelli und Daniel. Sie trainieren beide die komplette Zeit der Übungen mit und motivieren einen. Auf der rechten Seite sieht man immer seinen Fortschrittsbalken und die Zeit, die noch verbleibt. Ebenso wird einem angezeigt, wie viele Kalorien man schon verbraucht hat.

Aber was ist HIIT-Workout eigentlich?
High-Intensity Interval Training (HIIT) zu deutsch Hochintensives Intervall-Training. Das Training besteht aus kurzen aber intensiven Übungen, die in Intervallen ausgeführt werden und die von weniger intensiven Übungseinheiten oder Trainingspausen unterbrochen werden.

Ein HIIT-Workout umfasst ca. 20 bis 30 Minuten und sollte ca. zwei bis dreimal die Woche gemacht werden. Trotz des geringeren Zeiteinsatzes erreicht man mit HIIT eine erhöhte Fettverbrennung, wenn man dies mit einem normalen Ausdauertraining vergleicht. Dazu kommen laut Tests und Studien noch viele weitere positive Auswirkungen. Es steigert deutlich den Grundumsatz, also jene Energiemenge, die wir ganz in Ruhe verbrauchen ohne etwas zu tun. Das HIIT erhöht außerdem verschiedene Hormonspiegel, darunter auch Wachstumshormone, die unter anderem auch für den Muskelaufbau und die Zellerneuerung verantwortlich sind.

Das High-Intensity Interval Training kombiniert so ein Training mit hoher Intensität, was unseren Körper zur maximalen Leistung bringt. Dabei gilt je härter dabei die Muskeln arbeiten, umso mehr Sauerstoff wird benötigt. Dies ist das Ziel eines Ausdauersports die maximal mögliche Sauerstoffaufnahme. Je mehr Sauerstoff der Körper im Training pro Minute verwerten kann, umso besser und höher ist die Leistungsfähigkeit des Menschen. Zum gewünschten Nachbrenneffekt wird man also geführt, wenn man also immer nahe seiner maximal möglichen Sauerstoffaufnahme trainiert (also immer bis kurz vor der Erschöpfung), dann verbrennt man noch bis 48 Stunden nach dem Training Fett.

Der Vorteil von Intervallen: die Abwechslung zwischen Phasen mit intensiver Anstrengung und Phasen mit geringer Anstrengung kurbelt den Stoffwechsel stärker an, als ein gleichmäßiges, gleichlanges oder sogar längeres Workout, was bedeutet, dass ein 20minütiges HIIT mehr Kalorien verbrennt, als ein 20minütiges Workout mit gleichmässiger Intensität.

Deshalb das Fazit: durch ein HIIT Workout kann die Fettverbrennung sowie der Muskelaufbau mit deutlich kürzeren Trainingseinheiten erhöht werden, wobei der Stoffwechsel angeregt wird und für höheren Kalorienverbrauch während und nach dem Training sorgt. Dies bringt mehr Muskelaufbau und erhält Muskeln und baut gleichzeitig Fett ab.

Weitere Trainingspläne für ein Intervall-Training oder Training von bestimmten Körperpartien gibt es übrigens auch von vielen APP´s:

Da bleibt nur noch eines zu sagen – fangt an und haltet durch! Egal was ihr wie oft macht ist mehr, als diejenigen, die nur auf der Couch sitzen. Vielleicht könnt ihr mir helfen, meine Motivation aufrecht zu erhalten? 😀 Ich würde mich freuen!

xoxo, Christina

Leave a Reply