Girl on the train

Infos zum Buch

Autor: Paula Hawkins
Verlag: Blanvalet
Seiten: 448
Genre: Roman
ISBN: 978-3764505226
Preis: 12,99 €

Klappentext:

Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.

Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse …

Meine Rezension zum Buch:

Ohne genau zu wissen, wo die Reise der Geschichte des „Girl on the Train“ hin geht starte ich zu lesen. Es ist interessant, obwohl anfangs und auch lange Zeit danach in der Handlung selbst wenig passiert. Das Beziehungsdrama liefert viele Details und Spannungselemente.
Damit die Spannung aufrecht erhalten bleibt, wechselt das Buch immer wieder zwischen den Charakteren Rachel, Megan und Anna hin und her.

Rachel ist die Person, die täglich mit dem Zug nach London fährt und von dort aus die Menschen in den Gärten und deren Häusern beobachtet, in denen sie früher selbst gewohnt hat. Dort wo sie einst saß sitzt jetzt Anna. Megan ist die Frau, die spurlos verschwindet. Dabei ist Rachel die labile Persönlichkeit, die in den Alkoholismus abrutscht und ihren Exmann quasi täglich Tag und Nacht belästigt. Anna, die neue Frau an der Seite von Rachels Exmann und Megan die scheinbar perfekte Frau aus der Ferne, die jedoch auch ihre Geheimnisse hat.

Über das ganze Buch zieht sich die Handlung und es dauert, bis man darin voran kommt. Dennoch lassen einen die Erzählung kaum los und sieht mit einer Berg- und Talfahrt sehr gut zu vergleichen. Den Verdacht über das Ende des Buches kommt einem spätestens zum Ende des zweiten Drittels, da es nicht recht viele andere Möglichkeiten gibt.

Alles in allem ist es sehr gut geschrieben, liest sich leicht und bietet neben Spannung auch eine Liebesgeschichte, die der Realität wohl sehr nahe kommt. Die dramatischen Szenen sind glücklicherweise nicht recht häufig im normalen realen Leben. Für alle, die nicht so gerne lesen wurde die Geschichte verfilmt.

 

Bewertung:

4 von 5

*Werbung, Markennennung – Buch selbst gekauft!

Leave a Reply