AchtNacht

Infos zum Buch

Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Droemer Knaur Verlagsgruppe
Seiten: 416
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-426-52108-3
Preis: 12,99 €

Klappentext:

Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten – und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt. Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

Meine Rezension zum Buch:

Wie man es von jedem Buch des Autors gewohnt ist, zieht einen auch die Geschichte der AchtNacht nach nur wenigen Seiten vollkommen in den Bann. Wie man es von Sebastian Fitzek gewohnt ist, wartet das Buch mit viel Spannung, Action und unerwarteten Wendungen auf. Die Situation spitzt sich mehr und mehr zu und als Leser möchte man endlich erfahren wie alles zusammenhängt und wer Ben Rühmann für die Todeslotterie nominiert hat. Das Ende der Story mit Auflösung hat mich jedoch nicht vom Hocker gehauen. Es wirkt abrupt und ein bisschen wie aufgehört zu schreiben oder wie zu einem Ende gedrängt und passt somit nicht zur Ausführlichkeit, die man von den anderen Fitzek-Büchern gewohnt ist. Dennoch ist es meiner Meinung nach ein Muss für jeden Fan. Die Handlung der AchtNacht ist sehr nah an einer Realität, weshalb man sich sehr oft die Frage stellt, wie man wohl selbst reagieren würde.

Bewertung:

4 von 5

*Werbung, Markennennung – Buch selbst gekauft!

Leave a Reply